Eine Hassliebe: Die Lederjacke und ich

Lederjacke-styling-tipps_mode-blog-ue50_paper-bag-hose_oceanblue-style.jpg

Kennt ihr das? Ihr habt Kleidungsstücke im Schrank, die ihr oft tragt, denen ihr aber nicht unbedingt Favoriten-Status zuschreiben würdet. So geht es mir mit meinen Lederjacken. Ja, ich besitze mittlerweile vier Stücke davon, daher die Mehrzahl. Mit meinen Bikerjacken verbindet mich allerdings eher eine Art Hassliebe. Eigentlich habe ich nicht so viel für sie übrig, dennoch haben sich Lederjacken nach und nach in meinen Kleiderschrank geschlichen. (Fiese Biester!) Warum nur?

 

biker_jacke-styling-tipps_mode-blog-ue50_paper-bag-hose_oceanblue-style.jpg

 

Weil es hier gleich darum gehen wird, wie ihr eine Lederjacke Ü50 cool in eure Alltagsgarderobe integrieren könnt, diese Teile schier unverzichtbar für euren Style sind, muss ich vorher aber fix einwerfen, dass ihr fast nichts mehr auf OB Style zu lesen bekommen hättet. Dramatische Pause………

Und wenn ihr hier nichts mehr gelesen hättet, wäre kein technisches Versagen der Grund dafür gewesen.

Nein, daran hätte es nicht gelegen. Auch nicht am Fehlerteufel, der sich hier am Freitag einschlich, während ich diesen Post vom Krankenbett aus tippte, auf dem ich schon gefühlte Ewigkeiten dahinsieche (drei Tage!) und dabei das Datum für die Veröffentlichung verwechselte.

 

Lederjacke: edgy und unverzichtbar

Jedenfalls, ihr Lieben, war mir selbst bis heute Freitagmittag noch nicht klar, ob ich weiter bloggen möchte. Mittwochabend habe ich meine Instagram App gelöscht, um Abstand zu gewinnen. Die Gründe dafür sind vielzählig und gehören in einen eigenen Blogpost.

Daher kehren wir elegant zurück zum eigentlichen Thema: Lederjacke Ü50. Wegen besagter Abneigung gestehe ich nur ungern, dass es sich bei dem edgy Kleidungsstück um ein unverzichtbares Teil für eure Alltagsgarderobe handelt.

Wer sich am Kopf kratzt und murmelt: Was war eigentlich nochmal Edgy Chic, findet hier die ultimative Antwort!

 

Lederjacke-styling-tipps_mode-blog-ue50_paper-bag-hose_oceanblue-style.jpg

 

Wer mir nicht glaubt, dass ich tatsächlich weniger mit Lederjacken am Hut habe – schaut mal in meinen PINTEREST ACCOUNT. Mein Board „Jacken hat 153 Pins und genau EINER davon ist eine Lederjacke. Noch Fragen?

Klar, könnt ihr jetzt fragen, warum ich hier euch mit diesem Kleidungsstück ankomme. Das ist eine gute und berechtigte Sichtweise, die ich mehr als gerne beantworte.

So eine Bikerjacke, wie sie auch oft genannt wird, lässt sich schön cool und lässig mit den geliebten Basics und wirklich mit fast allem kombinieren.

Das Styling heute? Im Easy chic. Oder Elegance & Ease, wie ich es für mich am liebsten mag. Mit zwei angesagten Elementen wie Spitzenbluse und Paperbaghose.

Auf die Frage, ob ich Ü50 eine Lederjacke tragen kann, antworte ich daher: Ja, natürlich! Warum denn nicht? Sie lässt sich sogar ganz hervorragend mit „klassischen oder stylishen“ Kleidungsstücken vereinbaren. Daher vermutlich……

….meine Abneigung. Das Jäckchen tut so rebellisch, ist aber eigentlich ein kleiner Klassiker, der zu (fast) allem passt.

Eine Lederjacke Ü50?

Kürzlich hat sich meine Freundin Olga eine Lederjacke zugelegt. Bestellt, zurückgeschickt, Offline dann eine passende gefunden.

Das erinnert mich an den Kauf meiner ersten Jacke. Denn die Schnitte sind soooooo unterschiedlich. Ich brauche beispielsweise immer einen abschließenden Bund. Wenn die Jacke einfach nur gerade endet, verlängert das meinen eh schon langen Oberkörper noch mehr.

Meine erste Lederjacke war dann weiß. Und sehr schlicht. Bevor ich anfing zu bloggen vor über zehn Jahren, hatte ich aber noch keine. Ob es da einen Zusammenhang gibt, nach dem Motto: Eine Bloggerin, die etwas auf sich hält, hat eine Lederjacke im Schrank *lach*, weiß ich nicht…..

 

 

 

affiliate link

Dieser Post „Lederjacke, türkisfarbene Hose und Loafers stammt noch von 2014. als ich mit dem Selbstauslöser geknipst und Möbel in der Wohnung verrückt habe, um zu shooten:) Kinder, wie sich die Zeiten ändern…

Was den Schnitt oder Stil der Jacke angeht: Ich brauche immer einen Kragen.

Andere Versionen der Jacke mit rundem Ausschnitt eignen sich vor allem für leichtere Kleidung, finde ich. Sie sind so eine Art „Überwurf“, über einen fließenden Jumpsuit etwa.

 

Warum habe ich so lange gebraucht, um ein Styling für diese grüne Lederjacke Ü50 zu finden?

Wegen der Farbe natürlich.

Die Farbe war der Grund, dass ich sie überhaupt gekauft habe. Ich war hin und weg.

Mittlerweile besitze ich drei Lederjacken: zwei weiße, eine hellblaue und diese petrolfarbene. Für einen Herbst-Look eignet sich letztere natürlich am besten.

 

Lederjacke-styling-tipps_mode-blog-ue50_paper-bag-hose_oceanblue-style.jpg

Lederjacke – in neutralen Farben oder nicht?

Eine Lederjacke, zumal eine gute, ist auch Ü50 eine Investition, die sich lohnt. Da liegt es ja schon auf der Hand, zu einer neutralen Farbe zu greifen. (Wobei ich Schwarz bisher vermieden habe. Ist mir in der Kombination von Lederjacke! Schwarz! zu wenig interessant.)

Da kommt es mir sehr genau richtig, dass diesen Herbst Grün als Trendfarbe angesagt ist.

Damit lässt sich ein schöner Akzent in einem sonst farblich dezenten Look setzen.

 

Lederjacke-styling-tipps_mode-blog-ue50_paper-bag-hose_oceanblue-style.jpg

 

Wer den Post zum Lackhut gelesen hat, kennt das Outfit natürlich schon. Und was ich euch hier heute präsentieren ist sozusagen, mein „Unterwegs-zum-Shooting-Look“.  Daher auch die Sneakers!

Natürlich passen die Slingbackpumps genauso gut dazu. Das wäre dann ein schöner Wechsel für einen coolen-eleganten Look am Abend in die Bar.

Und obwohl die Lederjacke ja die rebellische Note in den Stil bringt, gehört sie für mich schon fast zu den Basics oder den Klassikern in der Garderobe.

 

Lederjacke Ü50 mit eleganten und trendy Basics gestylt

Sehr erwachsen wirkt ein Look, meiner Meinung nach, wenn er mit einer Spitzenbluse kombiniert ist.

Dazu kommt die schwarze Paperbag Hose mit Dad-Sneakers und, je nach Lust und Laune, die pinkfarbene Tasche für einen Kontrast. Oder farblich abgestimmt die Wildlederclutch.

 

lack_tasche_pink-armani_exchange-paperbaghose-mode_blog_ue50-oceanblue-style.jpg

 

Wie ihr auch sehen könnt, war dieses Shooting schon relativ lange, weil meine kleine Assistentin immer ungeduldiger wurde. 🙂 Kelly hat sich dann aber doch tapfer geschlagen. (Dass sie sich im ersten Bild in die Kamera gedrängt hat, müsst ihr ihr nicht verübeln. Sie wird so oft fotografiert von uns, wenn wir unterwegs sind. Wie soll sie da ahnen, dass sie dieses Mal nicht gemeint ist ;-))

 

Jetzt zum Abschluss noch eine Ankündigung in eigener Sache: Für eine Weile, erscheint auf OB Style der Blogpost künftig einmal die Woche. Der Mittwoch fällt weg. Ihr dürft aber davon ausgehen, dass ich die Zeit sehr intensiv nutzen werde, um euch richtig lesenswerte Posts am Sonntag zu präsentieren. Ist das was? 🙂

Wo wir gerade bei lesen sind: Ihr wollt keinen Post verpassen und alles direkt in eure Mailbox bequem geliefert bekommen? Dann tragt euch doch schwuppdi für den Newsletter in der rechten Spalte ein und macht euch und mich zu noch glücklicheren Menschen! #nospam #Hundebesitzerin

Habt ihr eine Lederjacke im Schrank? In welche Farbe und was tragt ihr dazu am liebsten – außer Jeans bitte? 🙂 Meerblaue Grüße

 

-Sabina

 

 

PS: Sharing is caring. Meine Looks inspirieren euch? Ich freue mich, wenn ihr sie auf PINTEREST teilt. Einfach aufs Knöpfsche im jeweiligen Bild drücken.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Oh hatte gerade eine kleine Angstattacke. Wäre sehr Schade wenn du mit dem Bloggen aufhörst. Ich hoffe aber, dass Sonntag auch weitere coole Outfits folgen. Die Lederjacke ist wirklich aber auch schön und passt zu Dir sehr gut! Mag die Farbe besonders!

    1. Danke für den Lacher liebe Petra. Angstattacke ist in diesem Zusammenhang ein wirklich so drolliges Wort. Du bist echt ne Wucht!

      Als meine erste Woche nach dem Neustart hat schon mal ganz gut geklappt. Ich hatte auch schon wieder Lust auf zwei Post, nur de faccto gar keine Zeit dafür- Mal sehen, wie sich die Dinge entwicklen.

      Ich lese aus deinem Post, dass du keine Lederjacke besitzt? Magst?

      Liebe Grüße
      Sabina

  2. dramatische Pause……. wie Du willst nicht mehr bloggen? Also ohne Insta könnte ich total leben, aber mein Blog ist irgendwie…. mein Blog.
    Und Deinen mag ich auch.
    Die Jacke ist toll, ich finde sogar da kann man super gut jede knallfarbe dazu tragen. Umwerfend mit Pink, sicher toll mit sonnengelb. Der Leo geht dazu…. hach die ist toll! 🙂
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    1. Hallo liebe Tina,

      ja, du hast Recht. Mein Blog ist mein Blog. Und das habe ich auch erst wieder merken müssen durch die kleine Auszeit.
      Ja, die Farbe musste ich erst einmal lieben lernen. Aber ist tatsächlich so vielseitig wie du beschreibst.

      Ganz liebe Grüße zu dir liebe Tina. Auf Wiederschreiben. Sabina

  3. Liebe Sabina,
    die „Blogunlust“ scheint gerade die Runde zu machen. Aber ganz ehrlich, ein Blogpost pro Woche ist auch ok. Hauptsache du bleibst 🙂 Die Farbe finde ich übrigens mega und steht dir echt ganz prima.
    LG Natascha

    1. Liebe Natascha,

      vielen Dank, es freut mich, dass es dir gefällt. Ehrlich!

      Lust auf meinen Blog habe ich immer noch. Unlustig wurde ich eher durch die fehlende Zeit, um Ideen zu entwickeln. Die brauche ich einfach. Dmait nicht alles so ein Einheitsbrei wird, wie auf Instagram, war mein Eindruck.

      Wünsche dir ein schönes Wochenende und sei herzlich gegrüßt. Sabina

  4. Huhu Sabina,
    erstmal gute Besserun.
    Die Hassliebe zu Lederjacken ist bei mir ähnlich. Wobei ich insgesamt nur zwei schwarze besitze. Eine ganz alte, die ich mal in der Türkel gekauft habe (die Türken können super in Lederjacken). Die andere ist auch eine Bikerjacke. Eigentlich liebe ich sie. Aber ich kann die Jacken bei den Witterungsverhältnissen hier nur wenig tragen.

    Mit dem Bloggen geht es mir zurzeit ähnlich, wie Du weißt. Ich werde definitiv ein wenig kürzer treten.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Huhu liebe Sabine,

      vermutlich ist das Leder in der Türkei ähnlich gut wie in Spanien. Dort habe ich mir mal einen Rucksack gekauft. Der war butterweiche. Ich finde den Abstand wichtig, um meinem Blog und seinen Leserinnen auch gerecht zu werden. Sonst wird alles so stromlinienförmig.

      Schöne Zeit für dich und LG Sabina

    1. Nah, no hospital. Just on the sofa. Which was bothersome enough. I am glad too havong found our group …thanks to you! Thanks for the hug 🙂 Kusje. Sabina

  5. Liebe Sabina,
    ich besitze eine braune Lederjacke und erwischt, ich trage sie zu Jeans, zum Jeansrock, zum Plisseerock, sie ist eine echte Übergangsjacke, mal zu warm und mal zu kalt…
    ich bin sehr froh, dass Du mir erhalten bleibst!!!!
    alles Liebe Gabriele

    1. Liebe Gabi, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr mich deine lieben Worte motivieren, denn der Austausch mit Leserinnen wie dir, bereichert mich ganz ungemein. Ich bin sehr froh, dass du dir Zeit für mich nimmst! Und deine Looks sind sicher alle durchweg sehr cool!

      Ein schönes Wochenende wünscht dir Sabina

  6. Liebe Sabina,
    Vielen Dank für diesen tollen, inspirierenden Post. Du hast so recht mit den Lederjacken – sie sind eigentlich wie Chucks, die auch zu allem und nichts passen wollen und dann doch jedes Outfit entspannen. Dein Post hat mich dazu gebracht, meine rote Biker-Lederjacke im Used-Look aus den tiefen meines Kleiderschranks zu holen und damit heute morgen Easy-Rider-like ins Büro zu biken, dazu ein Lied auf den Lippen: „Born to be wild!“ Und, liebe Sabina, bitte weiter bloggen!
    Viele liebe Grüße
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin, du weißt aber schon, dass du mir einen schönen Ohrwurm verpasst hast? 😉

      Deine Mail hat mich sehr gefreut! Wenn etwas aus den Tiefen des Kleiderschranks wieder auftaucht, was ich auch morgen im Blog wieder habe, dann haben wir doch schon mal alles richtig gemacht, nicht wahr?

      Einen schönen Samstagabend wünsche ich dir noch und sende liebe Grüße

      Sabina

  7. Hallo Sabina,
    bin froh, dass du weiterbloggst! 🙂
    und hoffe, dir geht es wieder besser gesundheitlich.
    Ich hatte in meinen Zwanzigern einen Wildlederblazer in cognac, den habe ich rauf und runter geschleppt. Weiß nicht, wo der gelandet ist. Vielleicht auf dem Speicher meiner Eltern.
    Aktuell habe ich eine Lederjacke im Bikerstil in mauve/taupe würde ich sagen. Durch meine unsachgemäße Behandlung hat sie jetzt noch einen Antiklook, der aber geht. Die Jacke mag ich und kombinier sie mit meinen Bikerboots. Eine feine Dame werd ich nie. Gehöre definitiv in die Rockerecke, egal wie alt ich bin.
    Wie ich auch deine schön finde. Wieso magst du die nicht? Steht dir gut und passt zu dir.
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Liebe Claudia, ja ich bin auch sehr froh. 🙂
      Wildlederblazer in Cognac hört sich ja sehr gut an. Aber leider sind auch die schönsten Teile dann mal abgetragen. Aber dann gehen sie halt.
      Niemand muss irgend etwas werden. So wollte ich nicht verstanden werden. Das ist ja für jede anders. Ich glaube, ich habe mich damit so schwergetan wegen der Farbe. Ist eigentlich nicht so meine. Aber ich bin nicht so der Lederjackentyp *grins* Liegt wohl eher daran.

      Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße Rockstar!
      Sabina

  8. Liebe Sabina,ich lese erst heute dei en Blogpost und bin unendlich froh, dass du weiterbloggst. Wie ich schon mehrfach betont habe, hebst du dich sowohl blog-, als auch instagramtechnisch von dem allgemeinen Einheitsbrei ab, bist erfrischend, authentisch und immer etwas rebellisch…. genau das mag ich so und hätte dich schmerzlich vermisst.
    Ich liebe Lederjacken, habe grüne, weisse, schwarze, lila u d trage sie auch zu allen styles…. die Grüne Bikerjacke sieht klasse aus und steht dir ausgezeichnet… der Look ist einfach mega….liebste Grüsse

    1. Liebe Dagmar,

      ganz sicher werde ich mir deinen Kommentar in mein kleines Motivationsbuch für schlechte Tage abschreiben. Ganz im Ernst. Denn sowas Schönes, Aufrichtiges zu lesen, dass ist wirklich motivierend. Das Gefühl, was ich so schätze, anderen etwas geben zu können. Mit meinen kleinen Möglichkeiten. Du hast mir wirklich Mut gemacht mit deinen Worten! Dafür danke ich dir von ganzem Herzen!

      Und natürlich so cool, dass du regelmäßig deine Lederjacken ausführst. Liebe Grüße und noch eine schöne Woche für dich. Sabina