Breakfast, Tiffanys und das kleine Schwarze

breakfast-tiffanys-und-das-erste-eigene-kleine-schwarze-ü50-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg
Spread the love

Für das kleine Schwarze hat wohl (fast) jede Frau die EINE ganz persönliche Geschichte. Denkt ihr dabei an die stylishen Italienerinnen. Oder verbindet ihr es mit einer faszinierenden Pariser Stilikone? Für meine gemeinsame Aktion „Ein Look für Office und Afterwork“ mit der lieben Cla von Glam up your Lifestyle verrate ich euch heute, warum mein Herz bei „Breakfast Tiffanys und das erste kleine Schwarze Ü50“ höher schlägt!

Warum ich erst im gestandenen Alter das erste eigene Kleine Schwarze Ü50 erworben habe, verrate ich genauso wie welche traumhafte Stadt mich zum heutigen Styling inspiriert hat.

Los geht’s!

 

Breakfast Tiffanys und das erste kleine Schwarze Ü50

 

afterwork-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Okay, natürlich könnt ihr euch beim Titel schon denken, dass Audrey Hepburn in „Breakfast at Tiffany’s“ Patin gestanden hat. Und natürlich habe ich den Laden in Manhattan besucht (auf der 5th Ave genau NEBEN dem Tower von He-who-must-not-be-named Trump) gelegen.

Das Geschäft ist selbst ziemlich unspektakulär und großräumig. Spektakulärer fand ich es bei einem meiner Besuche in New York an derselben Ecke wie Audrey in der ikonischen Filmeinstellung an einem Sonntagmorgen selbst zu stehen.

Schnappatmung drohte und ich hatte Puls, kann ich euch sagen!

Natürlich könntet ihr meinen, dass es mir in unserer Stadt Frankfurt am Main, wo wir in der Innenstadt diesen Look geshootet haben, nicht an Inspiration fehlen sollte: Office! Afterwork! überall!

Doch tatsächlich spielt sich mein Leben inzwischen weniger zwischen den Türmen ab.

Davon bekomme ich so gut wie nix mehr mit.

Grüne Parks und weite Felder sind viel mehr seit knapp zwei Jahren mein neues Umfeld, weil wir einen Hund adoptiert haben aus Rumänien.

 

breakfast-tiffanys-und-das-erste-eigene-kleine-schwarze-ü50-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Tatsächlich ist fürs Büro immer noch das Kleine Schwarze der Klassiker für mich. Geht lässig gestylt, wenn keine Termine anstehen. Ansonsten mit Pumps im Handumdrehen aufgepimpt.

So halten es auch die ganzen Working Women von Manhattan. die ich morgens auf dem Weg zur Arbeit an mir vorbeieilen sah.

 

Das Kleine Schwarze und ein Frühstück im Gehen

Während ich in Midtown am Bahnhof „Grand Central Station“ an der Lexington Ave in Zeitschriften stöberte, wetzten die Boss Babes mit ihren Laptoptaschen und dem Kaffee to go an mir vorbei, um in einem der vielen umherstehenden Bürotürme zu verschwinden.

Den Blick auf busy Midtown aus meinem Hotelzimmer im Grand Hyatt habe ich euch schon mal in meinem Post „Mixing Prints in NYC“ gewährt.

Vielleicht würden sie ich in einer Deli wie „Ess a Bagel“ noch eine Frühstück für den Schreibtisch besorgen. (Kleiner Schlemmer-Tipp am Rande: Die Deli ist in österreichisch-jüdischem Besitz. Mega beliebt und nostalgisch mit braunem Holz und Kronleuchter eingerichtet.)

 

afterwork-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Like a Bloss

Und in welchen Schuhen ließe sich besser eilen, als in flachen, aber schicken Ballerinas?

Gerade an warmen Tagen bevorzuge ich die Schuhe der Tänzerinnen gegenüber Sneakers. Entweder müsste ich die mit Nylonsöckchen oder kurzen Strümpfen tragen.

Aber damit marschiert frau ja nicht ins Büro. Daher: Call me Ballerina Girl.

 

afterwork-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style (12)

 

Diese hier sind aus grünem Wildleder. Gefunden habe ich sie mal in einem kleinen Schuhladen im Urlaub in Berchtesgaden. Was soll ich euch sagen?

Ich sah Grün und musste sie haben! Dank des dehnbaren Saums drückt auch nichts hinten an den Versen. Schlicht schick, wie ich es mag.

 

breakfast-tiffanys-und-das-erste-eigene-kleine-schwarze-ü50-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Und die nudefarbenen? Sind ein Schnäppchen. Im Sale habe ich bei den Klassikern zugeschlagen wie ihr merkt. Es war schon immer mein Traum ein solch vielseitiges Paar zu haben.

 

affiliate link

 

Office – Afterwork: Sportlich – elegant gestylt

 

Der Blouson für frische Abende verleiht dem Look eine sportlich-lässige Note, den der coole Gürtel unterstreicht. Tatsächlich wird der Look dadurch sogar ein bißchen edgy – Wer sich jetzt fragt, was nochmal edgy chic war, schaut im Post dazu nach.

Wem das zu kompliziert ist, der greift einfach zu einem normalen Gürtel, nur sportlich sollte er sein für den Stilbruch.

Im Büro kann ich den Gürtel auch ganz weglassen oder einen schwarzen oder beigefarbenen wählen für eine elegantere Note.

Jetzt aber nochmal zu Breakfast Tiffanys und das erste kleine Schwarze Ü50…….und wie es dazu kam.

 

afterwork-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Mein erstes eigenes Kleines Schwarzes mit Ü50

Tatsächlich hat ein italienisches Label das kleine Schwarze hier neu und trendy interpretiert.

Es ist aus meinem Lieblingsstoff Jersey, den ja schon Coco Chanel bevorzugte. Der Rock fällt glockig und daher sehr weiblich, das Top dagegen in angesagter Netz-Optik ist schlicht und nüchtern. Mit einem schwarzes Tanktop darunter wird es bürotauglich.

Gefreut hat mich, dass das Kleid ein echtes Schnäppchen war, weil um sechzig Prozent reduziert war. Ob ihr es nun glaubt, oder nicht: Damit besitze ich das erste Mal im meinem Ü50 Leben ein eigenes kleines Schwarzes!

Was daran liegt, dass das Samtkleid meiner Mutter aus den 60er Jahren in meinem Schrank hängt. Damit war ich also für alle Fälle immer gerüstet.

Wer auf der Suche nach cooler Styling-Inspiration für Kleider ist, die das Gewisse Etwas haben, findet auch zahlreiche Anregungen in meinem PINTEREST board „Kleider“.

 

afterwork-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Accessoires im Stil der 80er

Noch ein Wort zu den Accessoires: So ein ähnliches Paar Ohrringe hatte ich schon in den 80ern.

Deshalb ist es eine schöne Erinnerung, diese aus geschlagenem Kupfer anzulegen. Da wird mir ganz warm im Bauch. Und bei dem Gedanken an die crazy Zeit damals muss ich lächeln.

Warum ich meinen Stil geändert habe, und ihr es vielleicht auch mal probieren solltet, habe ich übrigens gerade letzten Sonntag verraten.

 

Die gesteppte Tasche habe ich mir mal als Souvenir aus NYC mitgebracht und in dem Kaufhaus entdeckt, in das ich immer gehe, wenn ich in der Stadt bin und mich dem Trendspotting hingebe bei Saks 5th Ave.

 

breakfast-tiffanys-und-das-erste-eigene-kleine-schwarze-ü50-style_audrey-lbd_kleine-schwarze_tiffanys_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Welches kleine Schwarze inspiriert euch? Wie und wann tragt ihr es am liebsten? Meerblaue Grüße

-Sabina

 

Wer jetzt noch mehr Lust auf die Stadt hat, die niemals schläft: Mein ultimativer New York Post für euch mit allen Links zum Eintauchen in das einmalige Gefühl der pulsierenden Metropole.

Taxis, Shopping und der verrückte Rest

 

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Sabina,
    ich habe heute nicht Breakfast at Tiffany’s , sondern Breakfast at laptop.
    Natürlich erinnerst du mich auf dem einen Foto sehr an Audrey.

    Das Outfit, das mir am besten gefällt, ist das mit den grünen Ballerinas und dem schwarzen Blouson. 🙂
    sehr easy und entspannt.
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Haha, das ist fast die bessere Variante. Danke für den Lacher am Morgen. Ich habe vermutlich einfach zu oft den Film geguckt. Das hat abgefärbt. Ich mag die Ballerinas auch wegen ihrer Farbe sehr gern. Hab eine schöne Woche und sei herzlich gegrüßt. Sabina

  2. Das kleine Schwarze mit dem lässigen Blouson zu kombinieren…👌 wieder mal ganz dein Style, den ich so mag…. ich selbst habe mit Ü60 noch immer kein kleines Schwarzes, einfach weil ich der Hosentyp bin und noch nichts gefunden habe, in dem ich nicht aussehe wieMutter Beimer😆 Aber uch gebe die Hiffnung nicht auf, eine Vorstellung habe ich im Kopf dazu… dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse
    Dagmar

    1. Ihr habt in euren Kommentaren mich aber sowas von gut unterhalten. Ich musste über den Vergleich mit Mutter Beimer sehr lachen. Kommt Zeit, kommt vielleicht LBD liebe Dagmar. Aber du hast mich natürlich jetzt neugierig gemacht….du könntest doch bestimmt das Kleid scribbeln oder??? 🙂 Eine schöne Woche.Wie gut, dass wir jetzt wieder normalere Temeperaturen haben…puh. Herzliche Grüße von Sabina

  3. Du siehst einfach Spitze aus Sabina. Und die Frisur erst! So stell ich mir Glamour in NYC immer vor. Ich hatte schon sehr klange kein kleines Schwarze an. Das letzte Mal als ich mit meiner Tochter beim Italiener gegessen habe…aber irgendwie habe ich Lust mal das kleine Schwarze wieder aus dem Schrank zu holen.

  4. Genau so würde ich es auch kombinieren. Vielleicht noch weiße Plateau-Sneaker dazu. Der Bluson zu dem hübschen Kleid gefällt mir echt gut. Schwarz hab ich viel im Kleiderschrank. Mein Kleines Schwarzes hatte ich neulich zu einer Blümchenhose an.

    Liebe Grüße Sabine

  5. 🙂 Liebe Sabina,
    ein kleines Schwarzes sollte in jedem Kleiderschrank hängen. Je neutraler es ist, desto öfter kann man es anderweitig stylen und verwenden, denke ich.
    Deinen Gürtel würde ich dazu nicht tragen, weil er mir viel zu sportlich ist, aber trage Gürtel ohnehin meist nur zu Hosen…
    Ein klasse Look, der mit den hellgrünen Ballerinas ungewöhnlich, aber sehr schön gestylt ist.
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  6. Liebe Sabina,
    wie toll ich deinen Look finde, habe ich dir ja bereits beim Shooten gesagt.
    Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, um die zu sagen, wie schön ich es finde, dass wir uns gefunden haben. Der Austausch mit dir macht Spaß und das Fotografieren sowieso.
    Ganz lieben Gruß
    Claudia

  7. Mir gefällt Deine Variante mit dem sportlichen Gürtel besonders gut! Danke Dir für die tolle Inspiration! Auch den Blouson finde ich sehr stimmig. Die Schuhe dazu sind in Ordnung, wobei weiße Sneakers mutig wären, klassisch schwarze Pumps …Die Frisur passt ebenfalls super!
    Alles Liebe und ein wunderschönes Wochenende, Nessy
    https://www.salutarystyle.com

    1. Liebe Nessy, ich danke DIR für deine Zeit und deinen freundlichen Kommentar. Ich trage so oft, meine weißen Pumps hier im Blog, dass ich sie einfach nicht mehr zeigen wollte 🙂 Und Weiß oder Schwarz fand ich naheliegend, mit Beige und Grün wollte ich noch Alternative Farben zeigen, die auch gehen und die ich mit Schwarz einfach liebe. Herzlichen Dank für deine Anregung. Das weiß ich zu schätzen. Einen schönen Tag für dich noch! LG Sabina

  8. Deinen Look finde ich einfach toll. Ich mag schwarze-weiße Kombis total gerne und sie erinnern mich tatsächlich immer sehr an New York oder auch an Paris. Keine Ahnung warum, aber wahrscheinlich weil es ein zeitloser Modeklassiker ist, der sowohl ins eher klassische Paris und auch ins moderne New York passt.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Liebe Millie, das kann ich seeeehrr gut nachvollziehen. Es geht mir genauso. Und es freut mich natürlich, dass dir die Kombi gefällt. Liebe Grüße von Sabina