Schlangenprint

Stroh-hut_schlangenprint-kleid_modeblog_ü50_korb-tasche_pumps_weiss_oceanblue-style.jpg

Der nächste Sommer kommt bestimmt und dann will ich bereit sein. Mit Hütchen und meinem Schlangenprintkleid lasse ich nichts anbrennen.

Beim heutigen Outfit habe ich mich nämlich von meinen Urlauben in Südfrankreich inspirieren lassen: dem beschwingten Flair, den engen Gässchen von Nizza und den Düften in Grasse.

Natürlich beantworte ich auch die Frage: Wie kombiniere ich ein Schlangenprint Kleid und verrate, welchen modischen Faux Pas ich begangen habe! *Schreck* :)))

Wir haben immer in Villefranche-sur-mer gewohnt, das sich eine Bucht mit Cap Ferat teilt. Für die Côte d’Azur habe ich seit dem Roman von F.Scott Fitzgerald eine Schwäche. Er und seine Frau Zelda verbrachten ihre Zeit oft in Juan-les-Pins.

 

Wie-kombiniere-ich-ein-schlangenprint-kleid_modeblog_ü50_korb-tasche_pumps_weiss_oceanblue-style.jpg

 

Angereist sind wir immer mit dem Auto, was etwa 14 Stunden Fahrt bedeutete, plus einer Übernachtung auf halber Strecke.

Dafür belohnt wurden wir mit einer spektakulären Anfahrt durch das Gebirge und die spektakulären Serpentinen, die Fürstin Grazia Patrizia 1982 zum Verhängnis wurden.

 

Stroh-hut_schlangenprint-kleid_modeblog_ü50_korb-tasche_pumps_weiss_oceanblue-style.jpg

 

Villefranche ist ein vom mondänen Leben unberührter Ort mit erschwinglichen Unterkünften.

Der Reichtum an Kunst ist es, was mir diesen Landstrich so einnimmt: Dabei ist das kleine Standesamt im Rathaus von Menton mein persönlicher Favorit.

Das von Jean Cocteau, einem Zeitgenossen von Coco Chanel gemalte Liebespaar ist ein unvergessliches Ereignis.

Die Fenster der „Chapelle du Rosaire de Vence, von Matisse gestaltet, isind ein anderes Must-See.

Ein Meer von Museen

Genauso wie das mit einem atemberaubenden Ausblick aufs Meer gesegnete Städtchen Eze.

In Antibes lockt das Picasso-Museum. In Nizza findet sich nicht nur das Museum für Matisse. Nein.

Wo Yves Klein sein Blau erfand

Das Moderne Museum dort widmet den größten Teil seiner Ausstellung meinem Lieblingsmaler, Yves Klein, der mit seinem monochromen Blau berühmt wurde.

Aber wer das Azur der Küste Südfrankreichs kennt, wundert sich nicht, dass hier eine der intensivsten Farben des Blau erfunden wurde.

Das Hotel Negrseco an der in Nizza, berühmt berüchtigt, ist nett zu besichtigen. Und Cannes lockt natürlich schon wegen seines Filmfestivals, wobei mich die Stadt ansonsten weniger angesprochen hat.

Monaco ist witzig, wenn man vom Schlossportal runter zur Kathedrale flaniert und sich vorstellt, wie klein dieser Felsen eigentlich ist.

 

affiliate link

 

Obwohl ich lange Zeit nicht mehr an der Cote d war, habe ich mir vor Kurzem einen Reiseführer gekauft, weniger wegen der Tipps als wegen der hübschen Illustrationen.

„Travels through the French Riviera. An Artists’s Guide to the Storied Coastline from Menton to Saint-Tropez“ von Virginia Johnson.

Einen kurzen Einblick ins sehenswerte Buch bekommt ihr in meinen Stories auf Instagram „Oceanbluestyle_at_manderley“

 

Stroh-hut_schlangenprint-kleid_modeblog_ü50_korb-tasche_pumps_weiss_oceanblue-style.jpg

 

Wie kombiniere ich ein Schlangenprint Kleid

 

Schlange ist nicht gleich Schlange! Tatsächlich sind die Muster nicht gleich, die es zu kaufen gibt.

Ich habe mich dafür entschieden, nicht alle zu mixen, sondern setze auf ein Statement mit dem Hemdenblusenkleid.

Einen Kardinalfehler habe ich laut Elle- Moderegeln allerdings begangen, weil das Kleid eher schmal geschnitten ist. #Billigalarm 🙂

Meine einzige mickrige Entschuldigung dafür ist, dass ich das Pythonprint Kleid schon seit ewigen Jahren besitze. Wie ich es bisher kombiniert habe? Immer klassisch mit dreifarbigen Pumps und einem Trenchcoat.

Dafür habe ich alles wettgemacht mit den weißen Schuhen dazu, weil die angeblich Retro-Flair verbreiten, keine weiteren auffälligen Accessoires verwendet habe, was „sophisticated“ wirken soll.

Also 2:1 für mich. Damit kann ich sehr gut leben!

 

 

Stroh-hut_schlangenprint-kleid_modeblog_ü50_korb-tasche_pumps_weiss_oceanblue-style.jpg

Last but not least schließe ich heute mit einem lieben Dank an meine treue Leserin Claudia, die mich mit diesem schönen Armband mit Rosenquartz überrascht hat. Das hat mich sehr gefreut!

Von Südfrankreich hätte ich gerne Bilder gezeigt, die müssen aber noch alle digitalisiert werden. Das war damals noch alles auf Film….:)

Magst du Animalprint? Und wie kombinierst du das Muster am liebsten? Hast du noch Tipps zu Südfrankreich? Meerblaue Grüße

 

-Sabina

 

 

PS: Einen Schlangenprint Rock mit schwarzen Basics habe ich hier schon gezeigt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo liebe Sabina,
    das Kleid finde ich toll, gerade weil es nicht die übliche Schlangenprintfarbe hat. Kombiniert mit wenigen Accessoires, super! Und mit der Korbtasche bist du fast schon in Südfrankreich.
    Das einzige Snakeprint, das ich habe, ist an einer Tasche. Ansonsten noch nix. Aber man soll ja nie nie sagen, gegen Leo war ich ja auch lange.
    Tipps für die Cote d’Azûr?
    Das ist auch schon lange her, dass ich dort war. (Alles ist so lange her, stelle ich gerade fest. Höchste Zeit, dass ich mal wieder an die alten Orte komme. )
    Ein Abstecher nach Monaco auf den Felsen, wo die schönen Villen stehen, der durfte bei mir nicht fehlen. Und ein Besuch der historischen Parfümfabrik in Grasse, der muss auch sein ( bei mir jedenfalls) . Ansonsten natürlich die Küstenstraßen abfahren.
    Das freut mich sehr mit dem Armband und um so mehr, dass es dir auch gefällt. Das ist ja manchmal so eine Sache mit den Geschenken. 🙂
    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Ja, Grasse ist sicher ein bombastisches Erlebnis. Ja, das mit den Geschenken ist so eine Sache 🙂 Aber du hast richtig gelegen. Die Farbe mag ich auch. Und es ist so einfach anzuziehen, nicht unwichtig!

      Beim Schlangenprint, oder überhaupt jeder Art von Print gucke ich immer solange bis mich etwas anspringt. Es muss mir richtig zusagen. Gutes Gelingen und liebe Grüße von Sabina

      1. Wenn mir was richtig zusagt, dann kaufe ich es mir mittlerweile auch. Früher bin ich sonst immer drum rum geschlichen und habe mich meistens dann doch geärgert, es nicht gekauft zu haben. So habe ich letztens ein rosa T-Shirt mit Federn gesehen, eins hing noch da , in meiner Größe. Hatte wohl auf mich gewartet. da musste ich es einfach mitnehmen. höhö

  2. 🙂 Liebe Sabine,
    ich habe mir für diese Saison auch ein Schlangenprint-Kleid gekauft, dass mir aber so zu fad ist und ich noch einfärben will. Eigentlich hatte ich an orange gedacht. Aber wenn ich Dich in Deinem amethystfarbenen Kleid sehe, fange ich wieder an zu überlegen…
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    1. Wieso, welche Farbe hat es denn? Orange kann ich mir auch gut vorstellen. Ich bin aber auch happy mit meiner Farbe. Und es freut mich immer, wenn dir stylisher Frau etwas bei mir gefällt. Liebe Grüße und bin gespannt auf dein Ergebnis! Sabina

  3. Dein Kleid ist wunderschön und pfeiff auf die Elle..Regeln.. ich finds perfekt so wie es ist und es steht Dir auch ganz super. Und durch die flachen Schuhe siehst Du noch mädchenhafter/elfenhafter/romantischerin dem Look aus.

    Wenn Du so romantisch von Frankreich erzählst, bekomme ich gleich Fernweh…

    Ich bin diesen Sommer auch gut eingedeckt mit Animalprint. Stiefeletten hatte ich letztes Jahr schon und dieses Jahr kamen noch hinzu: eine Schlaghose, ein Overall und zwei Bikinis (konnte mich nicht entscheiden welcher mir besser gefällt, daher alle beide behalten). Und ich liebäugel noch mit einer Stoffshorts…

    Ganz liebe Grüße
    Bianca

  4. Ach Frankreich ist wirklich sehr schön….Ich finde den Look richtig klasse. Ich traue mich meistens kaum an wilden Animalprints. Das einzige, trage ich leider zu selten, sind die Pumps in Schlagenoptik von Gino Ross. Vielleicht wird es mal wieder Zeit.

    Gruß,
    Petra

    1. So habe ich auch angefangen. Mit Schuhen. Und meistens bleibe ich auch dabei. Muss ja kein großes Kino immer sein 🙂 Liebe Grüße

    1. Ja das war ich auch. Cinque terre ist das nicht, nicht wahr? Genau, es war toll, dann auch so nah an Italien zu sein. Liebe Grüße