das märz-gefühl: strickkleid ultraviolet mit vinylboots im 60er Stil

Der März ist da und mit ihm das Gefühl, endlich langsam in den Frühling zu rutschen. Ich habe so Lust auf Farben! Blumen! Vogelgezwitscher und was nicht alles. Die Temperaturen kriechen aus dem Keller langsam in den zweistelligen Bereich. Hurra! 

März muss die Zeit des Strickkleids sein, denn fast auf den Tag genau vor einem Jahr habe ich Euch mein rosa Strickkleid mit Rollkragen zu Cowboyboots vorgestellt.

März ist Übergangszeit, Übergangslook: an manchen Tagen schon Lederjacke, dann wieder Kuschelmantel. Beides zum Strickkleid. Den heutigen Look habe ich vor im letzten Monat zu einer Kunstausstellung getragen. (Das Zugeständnis an Schwarz ;-))) 

Stilmäßig geht da natürlich einiges wie etwa die puderfarbenen Lackstiefel (neudeutsch: Vinylboots). Gleichzeitig war mir das Strickkleid mit seinem Oversize-Schnitt aber schlicht genug für den Anlass. Dennoch: ich sei die Bunteste und Farbenfroheste unter den Galeriebesuchern, bekam ich mehrfach gesagt. 

Wie viele
Strickkleider habt ihr im Schrank? Ich inzwischen mehr als drei Stück
in allen möglichen Varianten: kurz, lang, figurbetont, grobgestrickt oder
feinmaschig. Doch egal welcher Stil, ich habe vor dem Kombinieren eines
Strickkleides immer großen Respekt.  

 

Strickkleid kombinieren

Irgendwie beschleicht mich immer die Angst, dass das Strickkleid einfach nur langweilig ist. Strick! Ist Strick schick? Ihr könntet natürlich argumentieren, dann lass das doch einfach. Will ich aber nicht. Dafür sind Strickkleider doch zu praktisch in ihrer bescheidenen Schlichtheit im besten Sinne. Außerdem liebe ich Herausforderungen. Die da lautete: Ein schlichtes Strickkleid muss nicht langweilig sein!  Daher sammele ich auch wie wild Ideen dazu auf PINTEREST unter STRICK CHIC.

Aber vor die Zufriedenheit hat der liebe Gott bekanntermaßen den Schweiß gesetzt: Alles, was ich an jenem Abend vor dem Spiegel ausprobierte, braune oder schwarze Stiefel (grauselig), schwarze blickdichte Strumpfhose (noch schlimmer) war zum Davonlaufen. Ich sah mindestens dreihundert Jahre älter aus. Vor blickdichten Strumpfhosen habe ich einfach eine Phobie – schreibt’s und trägt hier selbige zum Bleistiftrock mit Schottenkaro. 🙂

**affiliate link 

Farbenfrühling: Flieder mit Pudertönen

Immer, wenn ich stilmäßig nicht weiter weiß, dann mache ich, was ich immer mache, wenn ich nicht weiter weiß: Schuster bleib bei deinen Farben, mach minimal und lass das Kleid wirken. 

Das Modell hier ist ja oversize und wadenlang. Weil oversize eh edgy ist, bekam der Strick einfach einen Kontrast mit den Lackboots verpasst, mehr braucht es nicht. Strickkleider finde ich da sehr genügsam 🙂 Und mehr Tipps zu Strickkleidern findet ihr auch bei Ines Meyrose.

.

Das Gewisse Etwas: Halstuch und Materialkontrast
Ich habe ja einen langen Hals, trage aber für mein Leben gern V-Ausschnitte. Genauso gern verwende ich aber auch Tücher. Und schwupps, um den Hals geschwungen, ist die vertikale Linie schon verkürzt. 
An jenem Galerieabend hatte ich mir auch noch eine silberne Kette mit einem Muschelanhänger umgebunden, wegen der frischen Temperaturen während des Shootings mit der professionellen Fotografin Sabine Antonius aber darauf verzichtet.  
Das 60er Gefühl?
Ich bin ja ein großer Fan der 60er-Jahre, nicht nur weil ich 1966 geboren bin und sowohl die Zahl „9“ als auch die „6“ zu meinen Lieblingszahlen gehören. Nein, auch wegen der Pastellfarben, der Lackkleidung. Damit lassen sich schöne Akzente modern setzen.

Welche Kleidung lässt mich älter aussehen?

 

❶ Chanel mit Perlen
Ich hätte nie gedacht, dass es Kleidungsstücke gibt, die mich älter aussehen lassen. Doch irgendwann probierte ich mal diese nachgemachten Chaneljacken an und sah schrecklich damit aus. Tweedjacke, wohl möglich noch mit Perlenkette, und ich gehe glatt als meine eigene Oma durch. 

❷ Schwarz 
Schwarz macht ja bekanntlich schlank, betont aber auch meine Falten. Die stören mich nicht. Wenn ich aber damit einfach nur müde und abgekämpft aussehe wie kurz vor dem nächsten Urlaub, dann brauche ich das nicht. Das Pastell ist also der Frischekick fürs Schwarz. Ideale Partner: Pastell ist weniger niedlich und Schwarz weicher. 

❸ Oversize
Ja, das Strickkleid ist der Variante oversize zu bestellen war ein Wagnis, das ich aber gewagt habe. Weil ich ja nun mal keine androgyne Figur habe, sondern normale Größe 38 trage. Was bei den heutigen Schummeleien der Hersteller aber eh keine Aussage ist. Fakt ist: Oversize macht mich nicht schlanker. Aber das war mir wurscht. 

❹ Apropos Halstuch
Hat ja etwas von meinen geliebten 60ern. Manche behaupten, es macht einen zur Stewardess. Aber nur, wenn die Enden keck zur Seite flattern…:)

Darüber setze ich mich genauso hinweg, wenn mir etwas gefällt wie über die Farbvorgaben meines Farbytyps wie ich gerade in dem Post zur Farbberatung schrieb. 

Was sonst noch diese Woche passierte
Meine Woche war einfach fabelhaft. Geärgert habe ich mich nur darüber, dass ich auf der Autobahn geblitzt wurde und wohl das erste Mal nach über 33 Jahren mir nur einen Punkt in Flensburg eingehandelt habe. Gefreut I habe ich mich über die Anfrage auf Nachhilfe auf einen Schüler, der sich auf sein Fachabitur vorbereiten muss und findet, dass unsere zwei Stunden lernen immer wie im Flug vorbeigehen. Gut, dass er sich nicht langweilt :))) Gefreut II auf die heutige Schuhmesse in Düsseldorf. In meinen Instastories nehme ich Euch mit zu den Schuhtrends von Übermorgen. Ich bin schon total gespannt….

So, wieviel Strickkleider habt ihr und wie stylt ihr sie interessant? Noch Tipps? Bitte unbedingt her damit!!! Meerblaue Grüße

-Sabina

Link-up: FrühlingstrendsSaturday Share, Fashion Files,
  1. Dein Strickkleid mag ich sehr gerne leiden. Die pastellige Farbe allein ist schon toll. Damit leitest Du definitiv den Frühling ein. Die Lackstiefel passen perfekt dazu. Auch die schwarze Jacke dazu gefällt mir. Ich selbe besitze nur ein figurbetontes Strickkleid in Schwarz, das ich gerne mit Overknees und einem Blazer drüber kombiniere.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

  2. Hi, ich mag Strickkleider liebend gerne , in allen Varianten. Dein fliederfarbenes heute gefällt mir ausnehmend gut und es steht dir hervorragend, es macht frisch und fröhlich und ist doch elegant. Lackstiefel sind eher nicht so meins aber ich bin ja auch Mitte 70er haha. Du hast mich auf die Idee gebracht, etwas fliederfarbenes in meinen Kleiderschrank aufzunehmen, da gibt es nämlich aus nicht nachvollziehbaren Gründen kein einziges Teil! Etwas in dunkelviolett schon , aber nicht so etwas schön helles, ich werde auf die Suche gehen! Ich finde bei Strickkleidern toll, dass man sie auch über Leggings ziehen kann, und dann nicht das Problem mit blickdichten Strumpfhosen hat, hihi. Schön finde ich auch die Variante, sie mit einer langen Weste drüber zu tragen oder einen indoor Mantel , dann fallen eventuelle Speckröllchen nicht zu sehr auf 😉 Strickkleider sind nämlich oft sehr Figurnah, und bei mir funktioniert das oversize leider oft nicht, weil es mich dann Schrankmäßig aussehen lässt. Lg Anita

  3. Sehr schönes Strickkleid, die richtige Frühlingsfarbe, und ich liebe das leicht oversized – macht deinen Look sehr lässig.
    Deine Zeilen regen mich an, doch nochmal mein "Weihnachtskleid" raus zu holen. Es ist ein rotes Strickkleid, aber wieso soll man das eigenlich nicht jetzt im Frühling tragen?

    Liebe Grüße von der Küste

    Inge

  4. Strickkleid habe ich gar keins. ICh schau mir Deine an. Sabina Du siehst toll aus ich liebe diese Farbkombi und ich hätte auch nicht die Augen von Dir lassen können. Ich glaube Dir gern dass Du Komplimente bekommen hast.
    Das mit dem Punkt in Flensburg tut mir leid.Das mit Deinem Nachhilfeschüler freut mich. Das gleicht sich doch fast aus, nicht wahr.
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

  5. Ich besitze kein Strickkleid. Die mit Wollanteil sind mir immer zu warm. Und oft finde ich sie zu eng. Daher mag ich Dein oversizig geschnittenes Kleid sehr – an Dir, da Du sehr zart bist und Dich der oversize-schnitt eher noch zarter aussehen lässt. Sehr schön auch die pastellige Farbe und die Stiefel dazu! 1 Punkt in Flensburg gegen 2 mal gefreut – das ist ein fairer Deal 🙂
    Liebe Grüße, Maren

  6. Schöne Frühlingsfarbe! Das macht Lust auf warme Tage und haben bald wieder Sommerkleider Saison.
    Kleine Tücher mag ich auch zeitlos gerne tragen.
    Ich habe nur das eine Strickkleid aus dem verlinkten – Danke! – Beitrag. Ich habe es diesen Winter hat nicht angehabt. Mir war nicht so oft nach Kleidern. Aber zwei andere hatte ich ab und an mal an. Immer mit engen braunen Velourlederstiefeln mit kleinem Blockabsatz.

  7. Wenn das nicht zu den Frühlingstrends meiner #Themenwoche passt! Ich bin ebenfalls Fan der 60er Jahre. Das Strickkleid sieht klasse aus.

    Strickkleider für den Frühling habe ich weniger, mehr für den Winter.

    Liebe Grüße Sabine

  8. Ich liebe die kleinen Nicki-Tücher, habe mir dieses Jahr schon drei bestellt aus Seide.

    Deinen Look finde ich wunderbar, da hat sich das rum experimentieren echt gelohnt.

    Oversized steht mir auch gar nicht, dazu bin ich zu klein.

    Liebe Grüße,
    Moppi

  9. Ich besitze kein Strickkleid, steht mir nicht! Das Kleid und die Farbe stehen dir wirklich super und auch die Booties dazu sind eine super tolle Ergänzung! Du siehst sehr schön aus!
    Liebe Grüße,
    Claudia

Comments are closed.