Farbige Jeans und unbezahlte PR-Fotos

Foto-rechte_leistungsschutzgesetz_jeans_hose_farbig_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg
Spread the love

enthält affiliate links/ Woher nimmt eine Bloggerin ihre Fotos? Je nach Thema ist das schwieriger oder leichter. Modeblogger wie ich fotografieren sich selbst. Oder lassen sich fotografieren. Weil ich ja seit 2007 blogge, damals noch auf So nur in Frankfurt, habe ich es so gemacht wie viele damals und mit der Kamera in den Spiegel geknipst. Ja, shocking. So war das. Das hat sich natürlich ein bissi weiterentwickelt. Ich lasse mich fotografieren. Die Rechte gehören mir und ansonsten natürlich meiner Fotografin Julia Bengeser. PR-Fotos im Blog nutze ich nicht.

Wer darf sie sonst verwenden? Ohne meine ausdrückliche Erlaubnis? Niemand. Und bei Kooperationen ist es mir auch wichtig, die Nutzung der Fotos zu klären. Das ist dann „eingepreist“.

Da ich möchte, dass meine Leistung honoriert wird, muss ich umgekehrt den Fotografen das gleiche Recht zugestehen. Das kann problematisch werden für mich als Bloggerin, wenn ich PR-Fotos verwenden.

 

Foto-rechte_leistungsschutzgesetz_jeans_hose_farbig_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Ihr werdet jetzt vielleicht denken, Huch, wieso ausgerecht sollen dabei Probleme entstehen? Die sind doch eine sichere Bank, wenn PR-Agenturen und Firmen zur Verfügung stellen. Hätte ich bis vorgestern auch vermutet.

Doch es zeigt sich mal wieder, dass ich als Bloggerin Millionen Aufgaben allein erledigen muss.

PR-Fotos im Blog: Was war passiert?

Eine ANDERE Bloggerin ist abgemahnt worden wegen der Nutzung von PR-Fotos, die ein bekanntes Versandhaus ihr überlassen hatte. Sie stellte die Bilder über mehrere Jahre in ihr Online-Tagebuch. Doof nur, dass eine unbegrenzte Nutzung nicht vorgesehen war. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Bloggerin musste eine vierstellige Summe an den Fotografen nachzahlen, berichtet Meedia in seinem aktuellen Newsletter.

Wie kann ich mich als Bloggerin schützen?

Selbst, wenn ich mich als „Frauenmagazin“ verstehe, löst das reine Copy und Paste von Pressemitteilungen bei mir keine Glücksgefühle aus. Täglich flattern mir unzähligen Pressemitteilungen plus Fotos ins Postfach, die ich interessiert nach Neuigkeiten durchforste, um mir dann meinem eigenen Reim darauf zu machen.

Wobei ich einige Blogs kenne, die fast ausschließlich dazu dienen, um bei Kooperationen dem Kunden eine Plattform zur ausführlicheren Selbstdarstellung qua Pressemitteilung anbieten zu können. Ansonsten herrscht da meistens tote Hose.

Wenn eine Bloggerin PR-Fotos verwenden will, sollte sie sich einfach nach den Nutzungsrechten erkundigen und diese im Zweifel bezahlen. So wie es Verlage auch machen, die Bilder über Agenturen erhalten. Das ist meine bescheidene Meinung.

Das macht aber alles kein Spaß mehr, wenn alles plötzlich was kostet? Blödes Leistungsnutzungsrecht?

 

Foto-rechte_leistungsschutzgesetz_jeans_hose_farbig_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Ja, blöd. Aber ich denke, die Entwicklung im Netz ist im Werden. Es ist nicht alles gut und vieles kann besser werden.

Doch ich wünsche mir jedenfalls, dass die neuen Regelungen zu einer stärkeren Professionalisierung unserer Influencer/Blogger-Branche führen.

Ohne das Thema heute hier zu vertiefen: Der kostenlose Content im Internet kam mir immer so vor als wenn wir alle in den Supermarkt rennen, uns die Taschen vollpacken und dann ohne Bezahlung herausrennen, um unsere Schätze unters Volk zu bringen. Das hat eine kleine Weile gut funktioniert.

Aber nun dreht die Online-Welt sich weiter.

 

Als Bloggerin muss ich mitdenken. Habe aber auch ein Anrecht auf Honorierung.

 

Vor der DSGVO gab es ein Geschrei, dass einem das Trommelfell hätte platzen können. Vor dem Rauchverbot für Kneipen in Deutschland hätte man meinen können, das Abendland ginge seinem sicheren Ende entgegen. Ich denke, dass allein die Tatsache, dass es nun Regeln zum Urheberrecht und zur Leistung gibt, ein neues Bewusstsein schafft.

 

 

affiliate link

 

PR-Fotos im Blog: wie wirkt sich das aufs Bloggen aus?

Nächsten Sonntag habe ich eine sensationelle Kooperation mit einer befreundetem Schlafcoach im Blog.

(Wer schon lange auf OB Style liest, weiß wie sehr ich mich mit meinen bisher falschen Kopfkissen herumplage. Damit ist jetzt Schluss. Wer das richtige Kissen sucht, der darf sich auf einen aufschlussreichen Post freuen!.) –ich markiere das jetzt mal als schamlose Eigenwerbung, nur um auf der sicheren Seite zu sein.

Das zu erzählen war wichtig, weil wir für die Kooperation über Bilder sprachen und meine Freundin freundlicherweise anbot, mit Fotos zur Verfügung zu stellen. Vor zwei Tagen hätte ich einfach nur freudig genickt. Heute fragte ich zuerst nach den Nutzungsrechten. Schließlich einigten wir uns aber auf die Variante, die mir immer am liebsten ist: Ich mache die Fotos selbst.) 🙂

Wie kann ich mich als Bloggerin also vor einer Abmahnung schützen?

Indem ich mich nach den Rechten erkundige. Ganz einfach.

 

Foto-rechte_leistungsschutzgesetz_jeans_hose_farbig_mode-blog-ü50_oceanblue-style.jpg

 

Für alle Bilder dieses Posts liegen die Rechte bei mir.

Die Fotos entstanden spontan bei einem Kaffee mit Julia bei uns im Frankfurter Osten direkt am Main, neben der Europäischen Zentralbank. Hier gehe ich auch oft mit Kelly spazieren, wie ihr auf Instagram in den Stories oft zu sehen bekommt.

Zu meinem Outfit: Auf den Frühling freue ich mich dieses Jahr schon wegen der Knallfarben! Farbige Hosen machen einfach Spaß. Eine türkisfarbene Buntfaltenhose kombiniere ich gerne zur weißen Spitzenbluse oder im Colorblocking mit Wollpullover.

Wie ich die grüne Hose noch mit Schwarz und einem spannenden Pulli kombiniert habe, könnt ihr auf Instagram sehen. Wenn ihr mehr Inspiration wünscht, könnt ihr mir dort auch gerne auf meinem Account folgen. Ich freue mich!

Ob Pink, Knallrot, Grün oder was auch immer – so eine Hose ist ein Statement, das gut und gern einen starken Kontrast beim Top verträgt oder einfach mit etwas Hellem wie hier im Foto aufblüht.

Was ich erst nach dem Shooting entdeckte war, dass die güldenen Sneakers so sehr im Gras leuchten. Drollig.

 

Habt ihr PR-Fotos auf eurem Blog? Wie findet als Leserin solche Bilder im Post? Meerblaue Grüße

 

-Sabina

 

Fancy Friday,

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallöchen mit öchen,
    das nenne ich mal colourblocking!! Mit passendem Block-Hintergrund!
    Die Sneakers konnte ich ja schon mal auf deinem Blog bewundern. Sehr g**l!! Wenn das meine wären, würde ich sie Moon Sneakers nennen, so wie damals die Moonboots.
    Also ich mag deine selbstgeknipsten Fotos von dir am liebsten, egal ob jetzt von dir selbst oder einer Freundin geknipst.
    Viele Grüße
    Claudia 🙂

    1. Hihi, das schöne an den Farben ist, dass sie eigentlich endlose Möglichkeiten bieten. Das macht Spaß. Du hast mich mit deinem Jeansfimmel motiviert 🙂 Schönen Abend noch und LG Sabina

      1. Echt?!
        Das freut mich. 🙂 Ich habe von deinem Blog auch schon so viele Anregungen bekommen, dann ist es schön, dass ich dir auch mal eine geben konnte. 🙂
        Ich habe entschieden, für dieses Jahr brauche ich noch eine weiße Jeansjacke, hihi.

  2. Well I am Just a small blogger and Gerben is the one who takes my photos, but I haven t mention it on my blog that the photos are mine and that it s forbidden to use them without permission. Thanks, I shall do so!

  3. Okay, das ist ja mal spannend, denn auch wenn ich mich viel mit Bildrechten schon auseinander gesetzt habe, auf die Idee, dass die nur für 1 Jahr verwendet werden dürfen, bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen. Da werde ich wohl mal meinen Blog durchforsten und gegebenenfalls Bilder austauschen. Ich habe aber zum Glück eh kaum PR-Fotos am Blog, denn am schönsten finde ich immer noch selbst gemachte 🙂 Danke für den aufschlussreichen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    1. Siehste, selbst knipsen ist doch das Beste. Aber an durchforsten habe ich auch noch einiges vor mir. Lästige Regeln, die nicht perfekt und bestimmt auch nicht soooo gut sind. Aber das Signal finde ich grundsätzlich gut…..Schönen Abend und Lg zu dir! Sabina

  4. Deine Schuhe leuchten in der Tat sehr schön. Ich bin ja Colourblocking-Fan.

    Das Sprichwort „Unwissenheit schützt nicht vor Strafe“ gilt sicherlich auch in diesem Fall, obwohl ich es hier ziemlich fies finde. Am sichersten ist es, eigene oder nicht lizensierte Fotos in den Blog zu stellen.

    Wenn Du die Fotos auf Instagram hochlädtst, trittst Du ebenfalls Deine Rechte daran ab. Und wie ist es mit den Affiliates? Löscht Du die Links mit den Bildern nach einer Zeit?

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hehe. Ja, die leuchten. Und danke für den Hinweis. Sobald ich von den Affiliate Anbietern eine Antwort habe, gebe ich die Informationen gerne weiter. Das ist ja genauso ein Ding….Schönen Abend noch und LG Sabina

  5. Liebe Sabina, ivh hab am liebsten eigene Bilder wenns geht. Selten verwende ich Fotos von Pixabay die zur freien Verfügung stehen, gebe dieser community aber auch Bilder von mir zur freien Verfügung.
    Dein Outfit ist toll, ich liebe die Farben! Die Schuhe sind ja der Hammer!
    Liebe Grüße Tina

    1. Ach, das kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp. Da gucke ich mal rein. Ja, die Schuhe sind besonders witzig auf dem Gras. LG Sabina

  6. Ich habe wirklich Respekt vor den Leuten, die das Bloggen richtig professionelles Hobby betreiben und es nicht einfach nur so als Hobby, mal mehr mal weniger betreibe, wie ich. Allein schon wenn es wegen der Datenschutz und co es geht, komme ich schon ins Taumeln. Am Rande: das Outfit schreit einfach nach Frühling! Wunderschön!

  7. Hallöchen,
    was ein toller Beitrag und danke für dein Statement. Also ich verwende keine PR Fotos, aber ich versuche auch alle meine Bilder selbst zu machen. Momentan ist die Zeit sehr begrenzt, aber die Tage werden nun ja auch wieder länger!

    Schönen Start ins Wochenende!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de