Herbst am Meer: 6 Tage Wind und Wetter

herbst_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

Ein typischer Novemberabend, an dem ich diesem Post über meinen letzten Urlaub im Herbst am Meer, genauer gesagt mal wieder in Zeeland mit Hund für euch verfasse. Mein Internet ist Zuhause seit zwei Tagen lahmgelegt. Noch bis Montag aller Voraussicht nach. Was bedeutet, dass ich diese Zeilen im Restaurant eines Kaufhauses auf der Zeil in Frankfurt in den Blog tippe: ein drolliges Restaurant, mit grauhaarigen Herrschaften in gesteppten Jacken und mit karierten Hemden. Weil Sankt Martin vor der Tür steht, ist der eine oder andere Teller auch mit Rotkohl, Klößen und Gans gefüllt. Derweil ich mich frage, ob ich mir zum Trost noch einen Kuchen gönnen sollte. Vermutlich nicht :)).

Aber ihr seid ja hier, um etwas über einen Herbst am Meer zu erfahren. Wie oft ich mittlerweile schon in Zeeland war? Kann ich gar nicht mehr zählen. Wer mehr als Text und Bild will, der schaut am besten in meine Instagram-Stories (dafür braucht ihr nicht einmal einen eigenen Account!)

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

Wir waren im Frühling dort, zu Pfingsten, im heißen Hochsommer und immer in den Herbstferien. Das war dieses Jahr besonders spannend zu erleben, wie wohl das Klima dieses Jahr ausfallen würde, nachdem wir auch 2018 in Vrouwenpolder verbracht haben.

Jetzt im Oktober hatten wir aber wieder unseren Lieblingsort Zoutelande gebucht. Das erste Mal mit Air BnB, eine Ferienwohnung in wirklich schöner Lage, nicht weit vom Deich und dem Strand. Mehr über Zoutelande im letzten Sommer habe ich euch schon aufgeschrieben.

Sechs Tage waren wir mit Hund am Meer.

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

Die größte Herausforderung für einen Urlaub im Herbst am Meer ist zweifellos – das Packen. Oder die Frage, welche Kleidung nehme ich mit? Große Hilfe bot mir einerseits mein – Blogpost vom letzten Herbst, ob ihr es glaubt oder nicht.

Aber wie ihr auch den Bildern entnehmen könnt, ist das Wetter im Herbst an der Nordsee ziemlich unberechenbar. Selbst für eine Schönwetterzone wie Zeeland.

 

Dennoch ist der Herbst an der Nordsee fast meine liebste Jahreszeit. Warum?

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

 

1. Das Wetter

Die See ist nie rauer. Okay, vielleicht im Winter. Aber die Nordsee ist in ihrem rauen Charakter sowas wie Bergsteigen. Die Elemente sind ganz nah. Bei den stürmischen Gezeiten fühle ich mich immer ganz klein, bescheiden, der Natur dennoch so nah.

Ein Herbst am Meer in Zeeland ist ganz anders als mein Leben am Pazifik in Kalifornien, wo ganz andere Bedingungen herrschen.

Es türmt als gebe es kein Morgen. Die Wellen rauschen an den Strand oder den Deich, dass du dich in Acht nehmen muss. Und wenn Wind ist, rennen nur die Surfer raus.

Der Rest verkriecht sich schnell zum dampfenden Kaffee ins Wohnmobil.

 

2. Die Frische

Muss ich über die gute Nordseeluft, das berühmte Reizklima noch mehr sagen? Eine Woche Nordsee sind für meine Haut der absolute Jungbrunnen. Durchblutet, gepeelt vom Sand – zack, gleich zehn Jahre jünger.

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

3. Die Ruhe

Die Nordsee bietet wegen ihrer Weite ja eh auch in der Hauptsaison ruhige Gegenden. Jedenfalls dort, wo ich bin. Amrum, Zeeland.

Vor allem, wenn es stürmt und etwas nieselt, kannst du komplett allein am Strand (mit dem Hund) spazieren. Vermutlich wird dir nur irgendwann ein anderer Hundehalter begegnen.

Selbst unsere liebsten Strandpavillons, die ja alle ganz unterschiedliche Charaktere habe, sind wie ausgestorben. Dann bist du mit all den anderen Herbsturlaubern allein. Trotz Herbstferien war nicht voll.

 

Herbst_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

4.Entspannt Shoppen in stylish-schnuckeligen Middelburg

Wenn das Wetter wirklich nicht zum Fahrrad fahren (zu windig) oder zum Spazieren gehen (zu windig und regnerisch) einlud, dann haben wir uns für einen halben Tag aufgemacht in das schnuckelige Städtchen Middelburg.

Es ist so typisch niederländisch mit schönen, alten Häuschen, einen tollen Marktplatz und doch sehr coolen Läden, wie fast immer bei unseren Nachbarn wegen seiner Universität.

Kleiner Tipp: Unbedingt die Bäckerei am Ende der Hauptstraße aufsuchen. Die Bäckerin ist ein Erlebnis! (Der kauft ihr ALLES ab.)

Entspannt Shoppen im Urlaub, ganz zwanglos einfach mal herumbummeln, das habe ich echt genossen. Bei der Gelegenheit hat der Insta-Husband auch gleich neue Hemden fürs Büro erhalten. 🙂

 

Herbst_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

5. Verbundenheit

Wer im Herbst ans Meer fährt, der liebt die See. Das verbindet irgendwie. Dieses Gefühl, sich den Naturgewalten entgegen zu werfen, verbindet.

Alle stapfen windzerzaust und pudelnass in den Pavillon. Die anderen nicken mitfühlend oder erleichtert zugleich darüber, dem Regenschauer rechtzeitig entgangen zu sein.

 

6. Hundezeit

Herbst am Meer ist Hundezeit.

Wobei Zeeland ja eh unglaublich hundefreundlich ist. Aber jetzt dürfen die Vierbeiner ohne Leine laufen am Strand, nur auf dem Weg in den Strandpavillon müssen sie angeleint werden.

Was sich ja aber irgendwie von selbst versteht.

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

Mein Tipp: Kerzen und Streichhölzer nicht vergessen. Nachdem du durchgepustet nach Hause kommst, die Bäckchen und Ohren warm und rot werden, willst du Tee trinken und dich mit einer Decke aufs Sofa zum Lesen kuscheln.

Wir haben manchmal einfach nur ganz viele Teelichter angezündet und dem Regen gelauscht.

Zwiebel, Zwiebel und nochmal Zwiebel. Unbedingt eine warme Jacke einpacken.

Oder eine, in der sich das Futter heraustrennen lässt Eine Mütze und ein warmer Schal schaden auch nicht. Gummistiefel und Schnürstiefel sind ein Muss.

Und dann kann der Urlaub im Herbst am Meer kommen, oder nicht? 🙂

 

urlaub_am_meer-nordsee-zeeland-oceanblue-style.jpg

 

Wann seid ihr am liebsten am Meer? Fahren nur Irre bei solchen Temperaturen an die See? Meerblaue Grüße auch im November

 

-Sabina

 

Ihr lest hier auf OB Style gerne? Dann nix wie Email eintragen und jeden Sonntag habt ihr künftig lesenswerte Post! #nospam #Hundebesitzerin 🙂

 

PS: Ihr macht mir eine große Freude, wenn ihr den Artikel teilt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo liebe Sabina,
    das sind echt Sehnsuchtsbilder. Vor allem das drittletzte mit dem dunklen Himmel und den Gischtkronen.
    Allerdings war ich zuerst etwas abgelenkt von deiner schönen Lederjacke. Die ist ja klasse. 🙂
    Ich war zwar noch nie im Winter an Meer, irgendwann mal. Ich bin kein Schönwetterkind, mich zieht es bei jedem Wetter raus. 🙂
    EInen schönen Sonntag für dich,
    liebe Grüße
    Claudia

    1. Du meinst die Shearling Jacke in Beige? Die habe ich früher im Blog schon ganz oft gezeigt. Die ist schon ziemlich alt. Aber für solche Gelegenheiten perfekt. Freut mich, dass sie dir gefällt. Sorry, wenn ich so knapp bin heute. Mein Blog wurde geklont und ich muss mich erstmal kümmern. *nerv* LG Sabina

      1. Ja, die meine ich. Die ist toll. Manche Sachen werden mit dem Alter immer besser, so wie die Jacke und wir! hohoho 😉
        Was, dein Blog wurde geklont? So ein Ärger. Hoffentlich kannst du schnell Abhilfe schaffen!!!
        Liebe Grüeße

        1. Nee das mit der schnellen Abhilfe dauert und ist mit viel Zeitaufwand verbunden. Aber lieben Dank für deine guten Wünsche.
          Hehe, ja klar werden wir besser. Hab einen schönen Abend und herzliche Grüße von Sabina

  2. So schöne Bilder! Ich könnte mir auch so langsam vorstellen, ein wenig Seeluft in dieser Herbstzeit aufzutanken. Frische Seeluft tut der HAut wirklich gut und macht auch ein wenig den Kopf frei. Vielleicht brauch ich das auch mal zwischendurch. Beziehungsweise Jede

    1. Das freut mich sehr liebe Petra, dass dir die Bilder Sehnsucht vermitteln. Hab einen schönen Abend noch!

      Hast du aus Versehen den Kommentar zu früh abgeschickt? Als würde etwas fehlen….